Lebensmittelhygiene in der Kindertagesstätte - Fachkenntnisschulung § 4 LMHV

Referent/in: Roland Prinz

Beschreibung

Der Spüllappen in der Küche und der Kühlschrank haben viele Keime und Bakterien. Ganz vorne in der Hitliste der Gefahrenquellen rangieren Schneidebretter und falsch gelagerte oder verarbeitete Lebensmittel. Salmonellen, Campylobacter und andere Bakterien vermehren sich dort und verursachen ggf. lebensbedrohliche Durchfall- erkrankungen. Die unsichtbare Gefahr kann wie in den Fällen des EHEC-Ausbruchs oder der Norovirus-Epidemie im Schul- u. Kitaessen, dramatisch enden.

Doch wie kann man sich schützen? Was bringt Hygiene - oder erreicht man mit übertriebener Hygiene vielleicht sogar das Gegenteil? Welche Regeln sollte man beachten?

Alle Personen in Kindertagesstätten die direkt oder auch nur indirekt mit Lebensmittel in Berührung kommen, müssen deshalb Fachkenntnisse rund um das Thema "Lebensmittelhygiene" besitzen.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden diese Fachkenntnisse praxisnah in leicht verständlicher Weise vermittelt.

Die Inhalte des Seminars entsprechen den Vorgaben des § 4 Abs. 1 Satz 1, Anlage 1 Lebensmittelhygiene Verordnung und des Infektionsschutzgesetzes.

  • Lebensmittelrecht
  • Die wichtigsten Hygieneregeln
  • Anforderungen an Kühlung und Lagerung von Lebensmitteln
  • Betriebs, Gerätehygiene
  • Personalhygiene
  • Reinigung und Desinfektion
  • Umgang mit Abfällen
  • Eigenkontrolle nach den HACCP-Grundsätzen
  • Folgebelehrung Infektionsschutzgesetz
Dauer
Tagesseminar
Kontakt
PRINZ-HYGIENE, Josef-Knettel-Str. 16, 55543 Bad Kreuznach
Tel.: 0671-2199317, Mobil: 0172-1317517
prinz.hygieneschulung@kabelmail.de
Link zur Website
Download:

Hinweis: Alle weiteren Fragen klären Sie bitte direkt mit dem Referenten / der Referentin

Zurück